Reiseplan

 

Tag 01: Anreise Frankfurt am Main

Tag 02: Ankunft Delhi (M, A)

Tag 03: Delhi - Udaipur (F, M)

Tag 04: Udaipur (F, M, A)

Tag 05: Udaipur - Ranakpur - Jodhpur 7h (F, M, A)

Tag 06: Jodhpur - Pushkar 3,5h (F, M, A)

Tag 07: Pushkar (F, M, A)

Tag 08: Pushkar - Jaipur 3h (F, M, A)

Tag 09: Jaipur (F, M, A)

Tag 10: Jaipur - Bharatpur - Fatehpur

Sikri - Agra 6h (F, M, A)

Tag 11: Agra - Delhi 5h (F, M, A)

Tag 12: Delhi - Abreise

 

Die Sundarbans sind das größte Mangrovenwald-Gebiet der Erde. Das Gebiet liegt im Mündungsbegiet von vier großen Flüssen, darunter der Ganges und der Brahmaputra. Sie führen die Niederschläge von den Südhängen des Himalaya sowie saisonal bedingt die großen Wassermassen des Monsuns ins Meer und verursachen ein riesiges Überschwemmungsgebiet von über zehntausend Quadratkilometern.

Es entstand das weltweit größte Deltagebiet und ein sehr wichtiges und äußerst artenreiches Ökosystem, das sich in Indien und Bangladesch gleichermaßen verteilt.

Das schwer zugängliche Deltagebiet beheimatet eine der größten Tigerpopulationen.


Die Region ist durch ein komplexes Netzwerk von gezeitengeprägten Wasserstraßen und Wattenmeer geprägt.

Eine Fahrt durch die weiten Wasserstraßen inmitten des Mangrovenwaldes ist unbedingt lohnenswert.


Sie genießen in unmittelbarer Nähe zum Meer ganzjährig gemäßigtes Klima. Die Sommer sind relativ heiß und feucht.
Während der Monsunzeit zwischen Juni und August regnet es täglich. Aber die Winter sind sehr angenehm. So liegt die beste Reisezeit zwischen September bis Mai. Es ist ratsam, eine Taschenlampe, Fernglas, Insektenschutz und Baumwollbekleidung mitzunehmen.

 

 

Höhepunkte:


- die historische Stadt Kalkutta, die Kulturhauptstadt Indiens mit ihrem kolonialen Erbe.

- Das faszinierende Naturerbe der Sunderbans erkunden

- das weltgrößte Flussdelta und zugleich Heimat einer der weltweit größten Tigerpopulationen

- Der abgelegene Kaziranga Nationalpark im nordöstlichen Bundesstaat Assam gehört zu den schönsten und atemberaubendsten Nationalparks Indiens

- die Heimat des einhörnigen Indischen Panzernashorns

 

   
© Mandib