Kamtschatka - Im Reich der Vulkane und Bären

 

 

 

Kamtschatka - Vulkane, Bären und Lachse und eine unberührte atemberaubende Wildnis

Die russische Halbinsel ist mit ihrer unbändigen Schönheit und einzigartiger Tierwelt ein Land für Abenteuer und Entdecker.

Elf Zeitzonen von Mitteleuropa entfernt liegt die Halbinsel im südöstlichen Sibirien zwischen dem Pazifik im Südosten, dem Ochotskischen Meer im Westen und der Beringsee im Osten. Kamtschatka zählt zu den beeindruckendsten Wildnisgebieten und zu den letzten unberührten weißen Flecken der Erde.

Durch die Abgeschiedenheit, eine sehr geringe Bevölkerungsdichte und eine sehr geringe industrielle oder landwirtschaftliche Nutzung  konnte sich die Halbinsel ihre Ursprünglichkeit bewahren.

Kamtschatkas Topografie wird geprägt von 300 Vulkanen - von denen 30 aktiv sind, endloser Tundra, Wäldern und wilden Küsten. Riesige Gebirgsketten umschließen weite Flusstäler. Alles wird überragt vom höchsten Vulkan Eurasiens, dem knapp 4.800 Meter hohen und weiter wachsenden Klyuchevskoy. Es ist die Heimat von Braunbär, Seeadler, Rentier und sibirischem Schneeschaf.

Der zweifelsfrei unheimlichste Ort Kamtschatkas ist der Tote Wald am Fuße des Tolbachik Vulkans. Dieser ist bei einem vom Juli 1975 bis ins Jahr 1976 andauernden Ausbruch entstanden. Zahlreiche Bäume wurden vom Lavastrom eingeschlossen. Es blieben die kahlen Stämme von Wind und Wetter weiß verwittert wie Skelette auf der Lava stehen. Wir können beobachten, wie langsam das Leben nach einem Vulkanausbruch wieder zurückkehrt.

Die Mehrheit der gut 400.000 Einwohner sind Russen. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung lebt in Kamtschatkas Hauptstadt Petropawlowsk-Kamtchatsky.

Die heute etwa 50.000 Ureinwohner Kamtschatkas sind die Korjaken, Ewenen. Sie stammen von den Mongolen ab und leben seit Jahrtausenden auf Kamtschatka. Sie bewohnen den zentralen Bereich der Halbinsel etwa 600 Kilometer von der Hauptstadt Petropawlowsk entfernt. Während des kurzen Sommers ziehen sie mit ihren Rentierherden in weit entlegene Gebiete und kommen selten ins Dorf, um Felle und Rentierfleisch einzutauschen für andere notwendigen Dinge. Sowie die Itelmenen. Diese sind verwandt mit den Ureinwohnern Nordamerikas – und noch heute Aussehen und Kultur ähnlich.

 

Begleiten Sie uns auf eine exotische Route in das unnachahmliche, ungestörte und ursprüngliche südliche Kamtschatka.

Sie werden beeindruckt sein von den Schätzen des Kurilensees, der Vielfalt an Wildtieren und reichen Flora und Fauna der Region.

Am Kurilensee werden Sie in einer Holzhütte untergebracht und verbringen einige Tage mit der Erkundung dieser einzigartigen Gegend. Sie haben die wunderbare Gelegenheit, Braunbären, Seeadler und andere Tiere in ihrer freien Wildbahn zu beobachten. Die Chance ist groß, dem Braunbären hautnah zu begegnen.

Besteigen Sie die aktiven Vulkane Mutnovxky und Gorely und genießen Sie eine atemberaubende Aussicht auf die wilde und schöne Landschaft und entspannen Sie sich an den natürlichen heißen Quellen.

 

Es gibt keine Beiträge in dieser Kategorie. Wenn Unterkategorien angezeigt werden, können diese aber Beiträge enthalten.

   
© Mandib