Unser Reiseleiter und Agent vor Ort ist der Äthiopienkenner, Ethnologe und Studien-Reiseleiter.

Er ist seit über einem Jahrzehnt in diesem faszinierenden Land zu Hause, spricht die beiden verbreitetesten Landessprachen (Amharisch, Oromo):

"Liebe Reisende, es freut mich, dass Ihr Interesse für eines der ungewöhnlichsten Reiseziele geweckt wurde. Äthiopien bannt seine Besucher mit abwechslungs-reichen, grandiosen Landschaften - sei es das als 'Dach Afrika's' genannte Semien-Gebirge mit den zahlreichen 4000-er Gipfeln oder die flimmernd heiße Dalol-Senke in der Danakil-Wüste, ca. 150 m unter dem Meeresspiegel gelegen. Das ist gewissermaßen die dramatische Bühne für Jahrtausende alte Geschichten und Legenden der Salomonischen Dynastie mit gewaltigen Grabstelen und Palastruinen in Axum, mit Weltwundergleichen monolithischen Felsenkirchen im mittelalterlichen Lalibela, mit einer großen Kaiserpfalz in Gondar, um nur einige Beispiele zu nennen. Wer aber keine Lust auf afroalpines Trekking und große Kulturgeschichte verspürt, den fesselt womöglich das Süd-Omo-Gebiet mit seinem einzigartigen Kaleidoskop an halbnomadischen Ethnien, die mit ihren Initiationsritualen, Körperbemalungen und Schmucknarben exotisch auf uns wirken. Oder Sie entscheiden sich für eine Expedition in die Danakil-Wüste im nördlichen Teil des Afrikanischen Grabenbruchs und erleben dort Vulkane, den aktiven, schwimmenden Lavasee des Erta Ale und die nomadische Kultur der einheimischen Afar.
Dies sind die faszinierenden Seiten eines Landes, das mich von der ersten Begegnung an bis zum heutigen Tag unverändert gebannt haben. Ich möchte diese Begeisterung an Sie weitergeben: Kommen Sie nach Äthiopien und erleben Sie große Geschichte, alte Kulturen, Natur-Schönheiten, Afrika und Orient - Erleben Sie Äthiopien mit Mandib“

 

 

Äthiopien liegt im östlichen Afrika, am Horn von Afrika. Es grenzt an Eritrea, Kenia, den Sudan, Somalia und Dschibuti.
Das Land weist mit einer beeindruckend diversen Topographie sowohl Berggipfel von über 4000 Meter Höhe als auch mit der Danakil-Tiefebene einen der tiefsten Punkte der Erde auf.
Äthiopien ist mit etwa 1.127 Mio. km² rund dreimal so groß wie Deutschland. Es ist das am höchsten gelegene Land in Afrika. Über die Hälfte seiner Fläche liegt höher als 1200 Meter, mehr als 25 % über 1.800 Meter, über 5 % erreichen noch Höhen über 3.500 Meter.

 

 

Äthiopiens Bevölkerung mit ca. 78 Mio. Menschen teilt sich in rund 90 verschiedenen Volksgruppen auf. Insgesamt werden weit über 70 verschiedene Sprachen gesprochen.

 

 

Lage

Die Demokratische Bundesrepublik Äthiopien nimmt einen Großteil des Horns von Afrika ein. Im Norden grenzt Äthiopien an Eritrea, im Osten an die Republik Djibouti, im Osten und Süden an Somalia, im Süden an Kenia und Westen an den Sudan.

Fläche: 1.133.380 km².

Verwaltungsstruktur: 9 Regionen und 2 Stadtregionen (Addis Abeba und Dire Dawa).

 

Einwohner

Bevölkerung: ca. 71,3 Millionen.

Städte: Addis Abeba (Hauptstadt, 2.400 m hoch) ca. 3 Millionen, Dire Dawa (1.217 m) ca. 282.000, Nazret ca. 228.600 (1.630 m), Gondar (2.270 m) ca. 194.800, Mekele ca. 169.200 (2.100 m), Dessie (2.500 m) ca. 169.100, Bahar Dar (1.880 m) ca. 167.300, Jimma (1.7210 m) ca. 159.000, Harar (1.850 m) ca. 122.000, Axum (2.130 m) ca. 14.000.

 

Sprache

Die Amtssprache Äthiopiens ist Amharisch. Außerdem werden noch viele andere semitische sowie kuschitische Sprachen gesprochen. Als Handels- und Bildungssprachen sind Englisch, Italienisch, Französisch und Arabisch weit verbreitet.

 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +2 Stunden

Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +1 Stunde.

KALENDER: In Äthiopien gilt der julianische Kalender, der 7 Jahre und 8 Monate hinter der Zeitrechnung des gregorianischen Kalenders zurückliegt. Das Jahr hat 12 Monate mit 30 Tagen und zusätzlich einen 13. Monat mit 5-6 Tagen. Das äthiopische Neujahr ist am 11. September. Der Tag beginnt und endet mit Sonnenaufgang und -untergang, d.h. 7 Uhr MEZ ist 1 Uhr äthiopischer Zeit.

 

Stromspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Es empfiehlt sich die Mitnahme eines Adapters. Mit Stromunterbrechungen sollte man immer rechnen. In kleineren Städten kommt es häufig vor, dass nur stundenweise Generatorstrom vorhanden ist.

 

Telefon/Post

Luftpostbriefe nach Europa sind etwa 8 Tage unterwegs.

In Äthiopien wird Post an Postfächer geschickt, es gibt keine Hauszustellung.

 

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Äthiopien ist 00251, von Äthiopien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Auslandsgespräche sind nur über die internationale Vermittlung möglich. Sie können in den Provinzhauptstädten von den Telegrafenämtern, in Addis Abeba auch vom Hauptpostamt geführt werden. Telegramme können in einigen Hotels in Addis Abeba aufgegeben werden.

NOTRUFNUMMERN: Polizei 91, Ambulanz (Rotes Kreuz) 92, Feuerwehr 93.

 

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900.

Derzeit gibt es einen Roamingvertrag mit dem Anbieter E-Plus in Äthiopien.

 

Internet

Länderkürzel: .et

In Addis Abeba gibt es zahlreiche Internet-Cafés. Auch in anderen größeren Städten sind Internet-Cafés vorhanden.

 

Feiertage

7. Januar (Genna – äthiopische Weihnacht)

19. Januar (Timkat – äthiopische Epiphanie)

2. März (Siegestag von Adua)

Karfreitag, Ostern

1. Mai (internationaler Arbeitertag)

5. Mai (Tag des Sieges der äthiopischen Patrioten)

28. Mai (Nationalfeiertag)

11. September (äthiopisches Neujahr)

27. September (Maskalfest) In Schaltjahren verschiebt sich das Maskalfest auf den 28. September.

 

Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

26. Februar (Mohameds Geburtstag)

10. September (Fastenbrechen am Ende des Ramadan, der am 11. August beginnt)

16. November (Opferfest)

Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

 

Wöchentlicher Ruhetag ist Sonntag.

 

Die Hauptferienzeiten gehen von Juli bis August und von Dezember bis Januar.

 

Öffnungszeiten

Geschäfte: Mo bis Fr 8-12, 13-16 Uhr (sehr variabel, oft gelten längere Öffnungszeiten), zum Teil sind Geschäfte auch am Samstagvormittag geöffnet;

Banken: Mo bis Do 8-11, 13-15 Uhr, Sa 8-12 Uhr;

Postämter: Mo bis Fr 8-12, 13-16 Uhr, Sa 8-12 Uhr.

 

Kleidung

Im Allgemeinen ist Übergangskleidung angebracht. In den höher gelegenen Gebieten sind für den Abend Wollsachen oder ein Mantel erforderlich. Besonders in den Monaten von Februar bis Oktober, in denen die Wahrscheinlichkeit von Niederschlägen hoch ist, sollte man eine Regenjacke oder etwas Ähnliches dabeihaben. Es besteht meistens die Möglichkeit, Wäsche innerhalb kurzer Zeit im Hotel oder in dessen Nähe reinigen zu lassen (oft auch 24-Stunden-Dienst).

 

   
© Mandib